K Kanton Gnadenflur

Кантон Гнаденфлюр - сейчас Федоровский район

Вырезки из газет о Шентале - Форум

[ Новые сообщения · Участники · Правила форума · Поиск · RSS ]
  • Страница 1 из 1
  • 1
Форум » Села и хутора Федоровского района » Долина - Шенталь » Вырезки из газет о Шентале
Вырезки из газет о Шентале
gnadenflurДата: Вторник, 09.04.2013, 21:07 | Сообщение # 1
Admin
Группа: Администраторы
Сообщений: 2331
Статус: Offline
Газета Краснокутского кантона "Сталинский путь" 1938 год

Bauer hemmt die Entfaltung der Politmassenarbeit


Der Schöntaler Dorfsowjet (Vorsitzender Bauer) ist in keinerlei Beziehung mit der Vorbereitung zur Frühjahrsaussaat beschäftigt. In Schöntal lahmt auch die Politmassenarbeit. Die Zirkel zur Erlernung der Wahlgesetze für die Wahlen in den Obersten Sowjet der RSPSR und ASSRdWD haben mit der Arbeit noch nicht mal begonnen.
Daran trägt die direkte Schuld der Vorsitzende der  Schöntaler Dorfsowjets,Bauer, der in seiner Arbeit eine völlige Untätigkeit an den Tag legt, sich aber fleißig an Saufgelagen beteiligt.

D.
 
gnadenflurДата: Вторник, 09.04.2013, 21:09 | Сообщение # 2
Admin
Группа: Администраторы
Сообщений: 2331
Статус: Offline
Es fehlen die sozialistischen Arbeitsmethoden

Schöntal. In ihrer Abrechnung auf der Aktivsitzung des Dorfsuwjets am 27. Mai über den Gang  der Jätearbeit umgingen die Brigadiere der Feldbaubrigaden von der Entfaltung des sozialistischen Wettbewerbs zu sprechen. Augenscheinlich wissen die Brigadiere des Schöntaler Kolchos nicht, daß sie nicht nur Administratoren, sondern auch Massenarbeiter — gute Organisatoren der Arbeit sein müssen.Nur der Brigadier der Brigade № 1, Gen. Müller, hat es verstanden all   seine Kollektevisten an die Jätearbeitheranzuziehen und in der  Jätearbeit die erste Brigade zu stellen. In der Bngade des Gen. Gerlitz ist die Leistung der Frauen höher als die der Männer. Die Frauen erarbeiten mehr als 1 Arbeitseinheit täglich und die Männer kommen nicht an 1 Arbeitseinheit im Tag.Zur Beschleunigung der Jätearbeit ist es notwendig, daß die Gliederarbeit organisiert, der sozialistische Wettbewerb zwischen den Gliedern entfaltet, die besten Stoßbrigadler und Staehanowleute hervorgehoben und ihnen die nötigen Arbeitsbedinungen geschaffen werden.

Voos
 
gnadenflurДата: Вторник, 09.04.2013, 21:11 | Сообщение # 3
Admin
Группа: Администраторы
Сообщений: 2331
Статус: Offline
Die Besten wurden prämiiert

Die Schöntaler MWF besteht aus 156 Stück Großhornvieh, davon 61 Melkkühe von denen 43 abgekalbt haben. In dieser MWF ist die Sorge um das Vieh sehr merklich. Der Hirt, Gen. Brack Jakob des Heinrich, ist sehr um das Vieh bemüht; er wurde mit 20 Rbl. von der Verwaltung des Kolchos schon prämiiert. Die Melkerinnen stehen  miteinander  im sozialistischen Wettbewerb, kämpfen für die Erhöhung des Milchertrags und ließen kein Abgang der Kälber zu. Die in der Farm vorhandenen 43 Kälber sind gesund und befinden sich im guten Zustand. Die Melkerin Gerlitz Elisabeth steht, mit Ott Elisabeth im sozialistischen Wettbewerb und wurde mit 26 Rbl. prämiiert.
 
gnadenflurДата: Вторник, 09.04.2013, 21:11 | Сообщение # 4
Admin
Группа: Администраторы
Сообщений: 2331
Статус: Offline
Mehr Sorge um den Stachanowarbeitern

Der   Stachanowarbeiter — Combineführer der Schöntaler  MTS.  —  Gen. Gerlitz wurde mit seinem Combineaggregat    (2 „Stalinez")  in den Karpjonkaer  Kolchos überführt. Das Aggregat des Gen. Gerlitz wird bis heute noch dadurch gehemmt, daß der für dieses Combineaggregat ausgeschiedene Traktor noch nicht repariert  wurde.Die Direktion der MTS muß sich sofort für die Arbeits- und kulturellen Verhältnissen des Aggregats des Gen. Gerlitz interessieren und diesem zur Hilfe kommen.
 
gnadenflurДата: Вторник, 09.04.2013, 21:12 | Сообщение # 5
Admin
Группа: Администраторы
Сообщений: 2331
Статус: Offline
Von 20 Komsomolisten  haben nur-4 die Zeitung abonniert

Die Komsomolorganisation des Schöntuer  Kolchos ist 20 Mann stark, wovon aber nur 4 die Zeitungen  abonnienen.  Als Beispiel  diente wahrscheinlich der Partorg Gen. Weber, welcher nicht eine einzige Zettung  abonnierte. Dafür schleppt er immer die der Lesehalle  gehörenden Zeitschriften nach Hause. Die Folge davon ist, daß  die Jugend  keine Zeitung  lesen kann, wenn sie abends die Lesehalle besucht.Ich bin der Meinung daß der Partorg den Komsomolisten, und  alle zusammen wieder den  Kollrktivisten  als Vorbild in der  Abonnierung  der  Zeitschriften  dienen müßten. Dazu muß aber vor allem  Weber selbst  die Zeitungen  abonniern  und nebstbei  noch der Postabtelung  in  der  Verbreitung der Zeitungen  tatkräftig zur Seite  stehen. Dann  wird auch  Schöntal  in  die  Zahl derjenigen Dörfer  kommen, welche die gestellte  Aufgabe mit  Ehre  erfüllten  und in jedem   Kollektivhof   eine Zeitung haben. Die  Möglichkeiten  sind dazu vorhanden.      

Herdt
 
Форум » Села и хутора Федоровского района » Долина - Шенталь » Вырезки из газет о Шентале
  • Страница 1 из 1
  • 1
Поиск:

Конструктор сайтов - uCoz

Для добавления необходима авторизация